hochwertiges BARF Futter | naturbelassene Kauartikel | Nahrungsergänzung |

Waldkraft Hira - Für ein wurmfeindliches Darmmilieu bei Hunden

Menge Stückpreis Grundpreis
bis 2 25,80 € * 172,00 € * / 1 Kilogramm
ab 3 25,03 € * 166,87 € * / 1 Kilogramm
ab 6 24,25 € * 161,67 € * / 1 Kilogramm
ab 10 23,22 € * 154,80 € * / 1 Kilogramm
Inhalt: 0.15 Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • WK10185.1
Hira - Für ein wurmfeindliches Darmmilieu bei Hunden... mehr
"Hira - Für ein wurmfeindliches Darmmilieu bei Hunden"

Hira - Für ein wurmfeindliches Darmmilieu bei Hunden


  Hīra: Für ein wurmfeindliches Darmmileu Die allermeisten Tierhalter kennen die tierärztliche Empfehlung: Spätestens alle drei Monate soll der Hund eine Wurmtablette schlucken, die ihn von Darmparasiten befreit. Die häufig als "Wurmprophylaxe" oder "Wurmkur" bezeichnete Medikamentation ist allerdings nicht selten eine Chemiekeule. Sie kann nachhaltig der Darmflora schädigen, Tür und Tor für einen erneuten Befall öffnen und sie so grundsätzlich angreifbarer, auch für Viren, Bakterien oder Pilze, machen. Die rein pflanzlichen Wirkstoffe von Hīra funktionieren ähnlich zuverlässig, aber wesentlich sanfter und natürlicher. Die erfolgreiche Behandlung kann den Darm unterstützen und prophylaktisch auf erneute Parasiten vorbereiten. Als durchdachtes und hoch konzentriertes Ergänzungsfuttermittel wirkt Hīra dem Mangel an Kräuterinhaltstoffen wie Saponine, Bitterstoffe und Gerbstoffe entgegen, der bei unseren Haustieren zu einer Anfälligkeit für überhöhten Wurmbesatz führen kann. Damit punktet Hira bei Hunden und ihren Haltern:   100% natürlich Keine Nebenwirkungen Komplexe und durchdachte Rezeptur Hoch dosiert Einfache Handhabung  Zur Behandlung &, Prophylaxe  Hīra soll: Die gesunde Darmflora erhalten             Ein wurmfeindliches Darmmileu erzeugen Vor neuem Befall schützen   Wann ist Hīra sinnvoll?  Sowohl Tiere als auch Menschen beherbergen Parasiten in ihrem Darm. Das ist weder ungewöhnlich noch schädlich - solange die Population gering bleibt. Würmer werden erst dann zu einer Krankheit, wenn der Körper ihrer Ansiedlung keinen Widerstand entgegensetzen kann. Nimmt der Parasitenbefall also Überhand, sollte unbedingt gehandelt werden! Würmer bzw. ihre Eier können auf Menschen und andere Tiere übertragen werden und ernsthafte Beschwerden auslösen wie Durchfall, Erbrechen und Vergiftungserscheinungen. Hīra kann beispielsweise nach Antibiotika-Gabe, bei kranken, geschwächten Hunden aus dem Tierschutz oder aber gelegentlich zur Stärkung und Vorbeugung eingenommen werden. Als Futterergänzung kann Hīra den Körper mit entsprechenden Kräutern versorgen und den Darm unterstützen.   Hīra: Die Wirkung  Das Produkt unterstützt und stärkt die Darmtätigkeit und schafft gleichzeitig ein ungünstiges Milieu für Darmparasiten und deren Eier. Die rein pflanzlichen Inhaltsstoffe werden mit dem Verdauungsvorgang verstoffwechselt und mit dem Kot ausgeschieden.   Fütterungsempfehlung Hīra gibst du deinem Hund an drei aufeinander folgenden Tagen einfach ins Futter. Danach machst du sieben Tage Pause und verfütterst das Pulver wieder drei Tage lang. kleinen Hunden bis 10kg 2 - 4 Messlöffel mittleren Hunden bis 25kg 4 - 6 Messlöffel großen Hunden ab 25kg 6 - 10 Messlöffel 1 leicht gehäufter Messlöffel entspricht ca. 1g Die Fütterung sollte alle 3 Monate wiederholt werden. Dose nach Gebrauch fest verschließen.  Zusammensetzung Kürbiskerne, Karotten, Walnussblätter, Hagebuttenfrüchte, Eschenrinde, Kokosraspeln, Koriander, Bärlauch, Eberrautenkraut, Thymian, Löwenzahnkraut, Löwenzahnwurzel, Melissenblätter, Wermut Die Pflanzenpower: Wirkstoffe in Hīra In der Wildnis lebende Tiere nehmen ganz instinktiv bestimmte Pflanzen zu sich und beugen so einem übermäßigen krankhaften Wurmbesatz vor. Hīra macht sich das naturgegebene Verhalten zunutze und bietet den umweltbewussten Haltern und ihren Haustieren ein Produkt aus pulverisierten Pflanzen:  Kürbiskerne: Die enthaltene Aminosäure Cucurbitin wirkt vor allem beim Befall mit Bandwürmern betäubend auf den Wurm, sodass er sich leicht von der Darmwand löst und vom Körper ausgeschieden werden kann Karotte: Der hohe Anteil an Vitamin A schädigt die Wurmeier Walnussblätter: Reich an Gerbstoffen, Bitterstoffen und ätherischen Ölen. Sie fördern auch das gesamte Verdauungssystem. Hagebutten: Die mit Widerhaken bzw. Haaren besetzten Samen machen es den Darmparasiten ungemütlich. Würmer verfangen sich darin, der Darm wird gereinigt. Hagebutte enthält zudem Gerbstoffe und Vitamin-A. Die wurmaustreibende Wirkung der Hagebutte wird schon in der „Drogenkunde" 8./1975 von Heinz A. Hoppe hervorgehoben. Eschenrinde: reich an Gerbstoffen, krampflösend und lindert das Schmerzempfinden. Kokosraspeln: Der Kokosnuss wird eine prophylaktische Wirkung gegen Wurm- und Parasitenbefall nachgesagt, sie ist aber wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Koriander: entgiftend, krampflösend, antibakteriell Bärlauch: zählt zu den bittersten Heilpflanzen und ist als allgemein zur Reinigung und Stärkung des Körpers bekannt Eberrautenkraut: gehört zur Familie der Artemisien, enthält Bitterstoffe und Gerbstoffe Thymian: ätherische Öle wirken abschreckend auf Würmer. In ihrem Buch „Aromamedizin für Tiere" erwähnt die Aromapraktikerin Maria Schasteen unter anderem erfolgreiche Wurmkuren aus verschiedenen ätherischen Ölen. Löwenzahn: Kraut und Wurzel enthalten viele Bitterstoffe, die die Speicheldrüsen und die Magenschleimhaut stimulieren. SIe regen auch die Peristaltik von Magen, Darm und Gallenblase an Melisse: Blätter wirken beruhigend auf den Magen-Darm-Trakt und sind reich an Gerb- und Bitterstoffen Wermut: Das bitterste aller Heilkräuter, wird seit jeher bei Wurmbefall begleitend eingesetzt.   Verpackung kleine Größe: 94g Pulver in 250ml Mironglas große Größe: 150g Pulver in 400ml Mironglas  TIPP: Lasse den Kot deines Hundes etwa alle drei Monate in einem Labor testen. Fazit Hīra ist eine im Braunglas verschlossene Kräuterformel, die sich das instinktive Verhalten von  Wildpferden und anderen in der Freiheit lebenden Tieren zunutze macht. Wer den Darm seines Hundes in seiner Funktion unterstützen und ihn auf natürliche Weise von Parasiten befreien möchte, ohne den Darm zu reizen oder das Mikrobiom zu zerstören, findet mit Hīra ein gutes pflanzliches Mittel.    Waldkraft ist nicht berechtigt, über eine etwaige gesundheitliche Wirkung Auskunft zu geben. Das Produkt ist keine Arznei oder Nahrungsergänzungsmittel und verfügt über keine heilenden Eigenschaften.  

 

Weiterführende Links zu "Hira - Für ein wurmfeindliches Darmmilieu bei Hunden"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Hira - Für ein wurmfeindliches Darmmilieu bei Hunden"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen